Studieren ab 50

Aktuelles von Studieren ab 50

Lehrstuhl Medien- und Erwachsenenbildung

Call for Papers: Im Alter neu – Altersbilder an Hochschulen zwischen Fremd- und Selbstwahrnehmung.

Der DGFW bittet um Einreichungen für die die BAG WiWA-Tagung am 2. – 4. März 2016 in München. Das Thema lautet:

Im Alter neu – Altersbilder an Hochschulen zwischen Fremd- und Selbstwahrnehmung.

Gewünscht werden Referate im Umfang von 15-20 Minuten zu den im Dokument genannten Fragestellungen.
Der Beitragsvorschlag sollte in Form eines Abstracts eingereicht werden, der den Umfang von 1.700 Zeichen (inkl. Leerzeichen) nicht übersteigen sollte, an die Adresse des BAG WiWA-Sprecher/innenrates bagwiwa-vorstand@lists.uni-ulm.de ein. Den vollständigen Call for Papers finden Sie unter https://dgwf.net/fileadmin/user_upload/Common/News-Daten/BAGWIWA_Tagung_2016_Call_for_Papers.pdf

Anmeldeschluss für die Einreichung ist der 30. November 2015.

Projektgruppe aus Studieren ab 50 erhält den „Goldenen Internetpreis“

Am 2. November 2015 wurde in Berlin „Der Goldene Internetpreis 2015“ für Senioren verliehen. Ausgelobt wurde dieser Preis von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO). Schirmherr ist Dr. Thomas de Maiziere, Bundesminister des Inneren.

Aus Magdeburg wurde ein Beitrag zu diesem Wettbewerb von der Projektgruppe „Ran an die Medien“ unter der Leitung von Karin Braune eingereicht. In Berlin wurde besonders die seit nunmehr 13 Semestern währende generationsübergreifende Zusammenarbeit zwischen Studierenden des Kontaktstudiums „Studieren ab 50“ und Studierenden des Studiengangs Medienbildung gewürdigt. Die Gruppe räumt mit überholten Klischees über Senioren und das Internet auf, siehe auch Beitrag in der „Volksstimme“: http://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/20151104/auszeichnung-wenn-alte-studenten-im-internet-ulken

Für ihre Arbeit wurden die „Magdeburger Halbkugeln“ mit einem Preisgeld in Höhe von 800,- € ausgezeichnet.

Die Verantwortlichen des Seniorenstudiums gratulieren allen Mitgliedern dieser Projektgruppe zu dieser hohen Auszeichnung.

 

Karin Braune

Foto: Viktoria Kühne