Termine/Veranstaltungen

Lehrstuhl Medien- und Erwachsenenbildung

webinale 2013

Am 04. Juni 2013 werden im Rahmen der webinale :: the holistic web conference die weltweit besten Internet-Movies auf der großen Leinwand im CK-99 präsentiert. Im Anschluss findet dann die webinale-Party statt. Das Publikum entscheidet in der Kategorie „Best Internet Film 2013“. Jeder kann online bis zum Vorabend von Webcuts, dem 3. Juni bis 24.00 Uhr, seine Favoriten wählen. Hier der Link zum Online-Voting mit den nominierten Internetfilmen: http://www.webcuts.org/2013/best-of-2013. Vertreter von Hochschulen sind herzlich zur (kostenfreien) Teilnahme an der Award-Show eingeladen! E-Mail mit den entsprechenden Namen senden an: pr@webcuts.org

LfM-Fachtagung zu Casting-Shows

Am 30.4.2013 findet in der Philharmonie Essen die Fachtagung „Sprungbrett oder Krise? Erlebnis Castingshowteilnahme“ statt. Vorgestellt werden dabei Ergebnisse einer vom Internationalen Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) durchgeführten Studie zum gleichen Thema. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie auf der entsprechenden Webseite der Landesanstalt für Medien NRW (LfM).

Call for Paper „Auf dem Weg zur Hochschule des Lebenslangen Lernens – Mehrwert, Aufwand und Erträge“

Die Deutsche Gesellschaft für Weiterbildung und Fernstudium veranstaltet ihre Jahrestagung zum Thema: „Auf dem Weg zur Hochschule des Lebenslangen Lernens – Mehrwert, Aufwand und Erträge“ vom 25. bis 27. September 2013 an der Universität Rostock.

Ein nachhaltiges Konzept des Lebenslangen Lernens an Hochschulen, welches neben wirtschaftsorientieren auch gesellschaftlich relevante, aber ggf. nicht kostendeckende Angebote umfasst, erfordert effiziente Strukturen sowie ein angemessenes Finanzierungskonzept, aus dem auch Querfinanzierungen für nicht kostendeckende Angebote möglich werden. Erst hierdurch können bildungsökonomische Faktoren mehrdimensional analysiert und betrachtet und einen stabiler Rahmen für neue Angebotsstrukturen geschaffen werden. Die DGWF lädt ein, diese Problemstellung auf der Jahrestagung 2013 sowohl aus der Forschungsperspektive in einem Analyseforum als auch aus der Anwenderperspektive in einem Praxisforum zu diskutieren.

Der Call for Papers betrifft Referate im Umfang von 15-20 Minuten mit deutlichem Bezug zum Tagungsthema. Beitragsvorschläge können in Form eines Abstracts, der den Umfang von 500 Wörtern nicht übersteigen sollte, an den DGWF-Vorstand bzw. die Adressen beitraege-analyseforum-2013@dgwf.net oder beitraege-2013@dgwf.net bis sechs Wochen vor Tagungsbeginn gesendet werden. Termin für die Abgabe der ausgearbeiteten Fassung der Beiträge ist der 31.10.2013.

Der vollständige Text des Call for Papers steht auch hier zur Verfügung.