Lehrstuhl Medien- und Erwachsenenbildung

Lehrstuhl Medien- und Erwachsenenbildung

20 Jahre Studienform „Studieren ab 50“ an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Aus Anlass dieses Jubiläums findet am Freitag, dem 28. September, 14.00 Uhr, Hörsaal I/ Gebäude 26, eine Festveranstaltung statt. Der Rektor der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann und der Prorektor für Studium und Lehre, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan, werden die Teilnehmer begrüßen. Anschließend wird Prof. Dr. Stephan Freund, Institut für Geschichte, den wissenschaftlichen Vortrag zum Thema: „Wallhausen? Geburtsort Ottos des Großen? Oder: Vom wissenschaftlichen Ertrag von Ausstellungen“ halten. Die Festveranstaltung wird musikalisch umrahmt von der Combo der Big Band der Universität.

Seit über 30 Jahren bieten die Universitäten der Bundesrepublik Deutschland Bildung für ältere Erwachsene an. Das Seniorenstudium ist heute weltweit vertreten. So gibt es, z. B. in China, weit über 1000 Einrichtungen des Seniorenkollegs.

Seit dem Wintersemester 1992 bietet die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg das Seniorenstudium „Studieren ab 50“ an, um älteren Erwachsenen eine aktive Teilnahme an gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Entwicklungen zu ermöglichen. Motive für die Teilnahme an „Studieren ab 50“ sind z. B. das Bedürfnis sich weiter zu bilden, mit jungen Leuten über wissenschaftliche und gesellschaftliche Aspekte zu diskutieren oder etwas für seine Lebensgestaltung zu tun.

Das Uni-Angebot wurde anfangs von 25 Interessenten angenommen. Inzwischen hat sich die Teilnehmerzahl auf 500 aktive Studierende erhöht. Davon sind etwa 60 Prozent weibliche und 40 Prozent männliche Gasthörer. Die Altersspanne reicht von 45 bis 83 Jahre, wobei die Altersgruppe der 60 bis 70 jährigen überwiegen. Und das Interesse, sich Bildung und Wissenschaft anzueignen, nimmt kontinuierlich zu.

An der Spitze der Beliebtheitsskala im Seniorenstudium stehen die Fächer Geschichte, Politikwissenschaft, Psychologie, Soziologie, Literatur, Medizin, Biologie und Mathematik. Aber auch in den Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften und in der Wirtschaftswissenschaft werden Lehrveranstaltungen gemeinsam mit jungen Studierenden besucht. Das Prinzip „Jung und Alt studieren gemeinsam“ gehört in Magdeburg zum akademischen Alltag. Das Erfahrungswissen der Älteren führt zu einem Qualitätsgewinn in den Lehrveranstaltungen. Die Seniorenstudierenden übernehmen selbst Seminarvorträge, beteiligen sich an wissenschaftlichen Forschungsprojekten oder eignen sich u.a. umfassende Kenntnisse als Tourismusführer an.

Seit Bestehen des Seniorenstudiums werden Erfahrungsaustausche mit Studierenden aus Berlin, Bielefeld, Hannover, Frankfurt, Leipzig, Essen und Groningen/Niederlande, Wien, Brno, Wroclaw und Bratislava organisiert.
Nähere Informationen erhalten Sie von Dipl.oec. Olaf Freymark unter der Telefonnummer: 0391 67-56505
und Frau Marlen Modler, Sekretariat, unter der Telefonnummer 0391/ 6756522.
Mail: seniorenstudium@ovgu.de.